News‎ > ‎

Weiterbildung Frauen-Natur-Heilkunde

veröffentlicht um 16.05.2016, 13:56 von Priska Wiederkehr
Endlich war es soweit -ich durfte an den ersten drei Weiterbildungstagen vom 8. - 10. April 2016 in Zürich an der NHK (Institut für integrative Naturheilkunde) wieder viel Neues, Aktuelles, Spannendes und wertvolles Frauenheilkunde-Wissen mitnehmen von der sehr erfahrenen Gynäkologin und naturheilkundigen Heide Fischer.
Die Themen reichten von einer neuen Ansicht unserer weiblichen Anatomie und Physiologie hin zu der hormonellen Zyklusregulation, Verhütung, Menstruations-Unregelmässigkeiten bis hin zu Fruchtbarkeitsförderung. Abschliessend befassten wir uns mit Vaginalinfekten, in welcher ich auch für die Behandlung in der Schwangerschaft eine neue naturheilkundliche Lösung fand, alternativ zu einer Antibiotika-Therapie eine vaginale Streptokokken B Besiedelung zu bekämpfen.
Dafür gibt es einerseits bekanntere "Hausmitteli" wie eine Knoblauch-Behandlung, die von zwei Hebammen erfolgreich versus Antibiotika-Therapie untersucht wurde.
Andererseits besteht die Möglichkeit, mit 4 ätherischen Ölen in einem Suppositorium eine 10-tägige Kur durchzuführen, die ebenfalls eine erfahrungsgemässe Vernichtung der B-Streptokokken nach sich zieht.

Die Frauenheilkunde hat mit ihrer komplexen hormonellen Abhängigkeit, die daher führenden vielfältigen Zyklus-Unregelmässigkeiten sowie die sich daraus ergebenden Beschwerden aller Art einen grossen Einfluss auf unser weibliches Wohlbefinden. Für eine Behandlung von PMS (prämenstruelles "Syndrom" oder auch liebevoller "Sensibilität" genannt), Zyklusstörungen, Mens-Unterbauch-Schmerzen (Dysmenorrhoe), unerwünschter Kinderlosigkeit, Blasen -und Vaginalinfekten sind ganz viele naturheilkundliche Wege offen. Es muss also nicht immer eine teils kontrovers diskutierte konventionelle Behandlung mit Hormonen oder anderen Medikamenten, Operationen und invasiven Untersuchungen erfolgen. Versuchen Sie es mit zuerst sanfteren Methoden, ihren Körper wieder an seine natürlichen Abläufe mittels Pflanzenheilkunde, spezialisierten Massagen, Schröpfen und inneren Heil-Imaginationen zu erinnern. Die Selbstregulation kann dadurch angeregt, die Selbstheilungskräfte neu sortiert und sich dann wieder Gesundheit und Wohlbefinden einstellen. Auch in der Schwangerschaft darf naturheilkundlich viel mehr ausprobiert und angewendet werden, als es schulmedizinisch möglich oder erlaubt wäre.

Heide Fischer ist im Fachgebiet der Frauenheilkunde eine Expertise und bringt mit ihren 35 Jahren Berufserfahrung in der Frauengesundheit sehr viel Fach-Know-how mit. Es ist nicht nur sehr spannend und unterhaltsam ihr zu zuhören, sondern regt auch an, mich selber wieder vermehrt mit meinen inneren, weiblichen Urkräften auseinander zu setzen und die Pflanzenheilkunde wieder neu zu kombinieren, an mir selber auszuprobieren. Es gibt keine Grenzen und Schranken - die existieren nur in unseren Köpfen! Alles ist möglich und Heide Fischer lässt uns Mut machen, dass jedes hormonelle Ungleichgewicht und seine Konsequenzen mittels der Kraft der Natur wieder ausbalanciert werden kann.

Ich freue mich auf die nachfolgenden Weiterbildungstage im Juni und September 2016 und auf weitere, neue Erkenntnisse in der Frauenheilkunde!
Comments